Rawert vor Ort

Eröffnung des ersten didaktischen Maislabyrinths in Berlin-Marienfelde

In Berlin- Marienfelde haben Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstitutes für Risikobewertung und Mechthild Rawert, MdB und Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am Freitag, dem 14.8.2009, ein didaktisches Maislabyrinth eröffnet.

Auf einer Fläche von fünf Hektar, umgerechnet sind das 50.000 m² oder auch mehr als sieben Fußballfelder ist das „RisiKuhLabyRind“ entstanden. Es ist vom Bundesinstitut für Risikobewertung, das auch in Marienfelde angesiedelt ist, angebaut worden. Es hat die Form einer Kuh, es soll anschaulich und auf allen Sinnesebenen das Wissen über die Nutzpflanze Mais, über die Produktion von Lebensmitteln auf dem Feld und im Stall und natürlich die Sicherheit von Lebensmitteln vermitteln. Zugleich wird der Gang auf einem 2,5 km langen Wegesystem durch das Labyrinth aber auch zu einem außergewöhnlichen Erlebnis – gerade für Großstadtkinder.

Einladung zur Eröffnung des ersten didaktischen Maislabyrinths in Berlin- Marienfelde

In Berlin- Marienfelde werden Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstitutes für Risikobewertung und Mechthild Rawert, MdB und Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am kommenden Freitag, 14.8.2009, ein didaktisches Maislabyrinth eröffnen.

Auf einer Fläche von fünf Hektar, umgerechnet sind das 50.000 m² oder auch mehr als sieben Fußballfelder ist das „RisiKuhLabyRind“ entstanden. Es ist vom Bundesinstitut für Risikobewertung, das auch in Marienfelde angesiedelt ist, angebaut worden.

Mechthild Rawert: Das Konjunkturpaket II hilft Frühgeborenen und Eltern

„Hier kommt das Geld aus dem Konjunkturpaket II in hervorragender Weise an. Der beantragte Umbau der Kinderklinik und der Neonatologie wird im Oktober dieses Jahres beginnen“, zeigt sich hocherfreut Mechthild Rawert, Mitglied des Gesundheitsausschusses und Bundestagsabgeordnete für Tempelhof- Schöneberg, nach ihrem Besuch im St. Joseph- Krankenhaus in Berlin- Tempelhof am 11. August. Das sehr informative Gespräch mit Dr. med. Beatrix Schmidt, Chefärztin der Neonatologie und der Kinderklinik im St- Joseph- Krankenhaus, ist der Auftakt der „Konjunkturreise durch Tempelhof- Schöneberg“ der Bundestagsabgeordneten. Mechthild Rawert besucht Einrichtungen im Bezirk, die auf der Grundlage des vom Deutschen Bundestag im Frühjahr beschlossenen Konjunkturpakets II Investitionsmittel erhalten.

Lindenhof setzt auf saubere Energie

„Ich freue mich, dass ab heute im Lindenhof umweltschonend Strom und Wärme erzeugt wird. Das ist das richtige Zeichen für einen besseren Klimaschutz“ begrüßte Mechthild Rawert die Eröffnung eines Blockheizkraftwerkes im Lindenhof.

Zuvor hatte Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge- Reyer (SPD) den roten Startknopf für das umweltfreundliche Blockheizkraftwerk im historischen Lindenhof gedrückt.

Rawert: Stopp der Diskriminierung von Roma und Sinti


Sinti und Roma waren Opfer des nationalsozialistischen Rassenwahns. Sie wurden verfolgt und ermordet. Ich danke dem Verband der Roma in Polen und dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma, dass sie mit der Gedenkveranstaltung in Auschwitz- Birkenau daran erinnern und uns alle mahnen“ erklärt Mechthild Rawert, Bundestagsabgeordnete für Berlin- Tempelhof- Schöneberg anlässlich der Gedenkveranstaltung zum 65. Jahrestag der „Liquidierung des Zigeunerlagers“ in Auschwitz- Birkenau am 02. August.



„Dass heute gemeinsam von polnischer und deutscher Seite gedacht, erinnert und gemahnt wird, freut mich. Ich halte dieses für ein gutes Zeichen für die gemeinsame Stärkung von Menschenrechten, für den gemeinsamen Kampf gegen jede Form von Diskriminierung in jedem europäischen Land.“

Inhalt abgleichen