Rawert vor Ort

Rawert unterstützt leuchtende Weihnacht am Tempelhofer Damm

Die Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert hat sich für die Weihnachtsbeleuchtung des Tempelhofer Damms eingesetzt. Mit einer Spende hat sie den Verein TeMa für Tempelhof und Mariendorf e.V in seinem Vorhaben unterstützt, den Tempelhofer Damm zur Weihnachszeit wieder zu beleuchten. Vom 29. November 2008 bis zum 6. Januar 2009 wird der Tempelhofer Damm von Alt- Tempelhof bis zum Hafen Tempelhof endlich wieder in weihnachtlichem Glanz erstrahlen.

Abteilung Mariendorf nominiert Mechthild Rawert zur Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2009


Am 18. November haben die Mitglieder der SPD- Abteilung Mariendorf die Bundestagsabgeordnete für Tempelhof- Schöneberg, Mechthild Rawert, als Direktkandidatin einstimmig bei einer Enthaltung nominiert. Mit dieser Entscheidung wurde das innerparteiliche Nominierungsverfahren eingeleitet.


Das zweite Nominierungsverfahren wurde eine Woche später durch die SPD Friedenau durchgeführt. In der „Heimat“- Abteilung von Mechthild Rawert gewann sie mit einer deutlichen Mehrheit gegen ihren Herausforderer, der ebenfalls der SPD- Abteilung Friedenau angehört. Nur einen Tag später - am 26.11.08 - hatte die SPD- Abteilung Tempelhof sowohl Mechthild Rawert als auch ihren Gegenkandidaten zu ihrer Mitgliederveranstaltung eingeladen. Nach einer langen lebhaften Diskussion gewann der Gegenkandidat von Mechthild Rawert die Abstimmung mit einer Stimme Mehrheit.

Gute Pflege in Friedenau

Pflege ist ein Thema, das die meisten von uns berührt. Während die einen darüber nachdenken, wie sie selbst im Alter leben wollen, pflegen andere mit großem Engagement ihre Angehörigen oder FreundInnen zu Hause. Viele ältere Menschen haben ihren Lebensmittelpunkt längst in eine Senioreneinrichtung verlegt. Unbestritten ist: In einer stationären Einrichtung muss Qualität ebenso gewährleistet sein wie in der ambulanten Pflege. Wir SozialdemokratInnen haben deshalb mit dem Pflege-Weiterentwicklungsgesetz, das seit 1. Juli 2008 in Kraft ist, die externe Qualitätssicherung ausgebaut.

Mechthild Rawert: Frauen in der BVG sind ein starkes Stück Mitbestimmung

Anlässlich der 9. Frauenvollversammlung der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

Rentenversicherung zur Erwerbstätigenversicherung weiterentwickeln

Aufgrund des demographischen Wandels muss das umlagefinanzierte Rentensystem zukunftsfest gemacht werden. Diese politische Herausforderung war Thema der Veranstaltung "Zukunft der Altersvorsorge und flexible Übergänge in den Ruhestand" am 17. Juli im Schöneberger Rathaus, zu der Mechthild Rawert eingeladen hatte.

Angesicht der zunehmenden Überalterung ändert sich das Verhältnis zwischen BeitragszahlerInnen und RentenempfängerInnen in immer stärkerem Maße. Die Verbesserung der Arbeits- und Lebensverhältnisse sowie der medizinische Fortschritt tragen dazu bei, dass das umlagefinanzierte Rentensystem zukunftsfest gemacht werden muss. Zwischen der Beendigung des Erwerbslebens und dem Todeszeitpunkt liegt individuell eine unbekannte Zeitspanne. Statistisch gesehen waren es Ende der 1950er Jahre lediglich 9,9 Jahre, inzwischen sind es 17,4 Jahre. „Handeln ist angesichts dieser Entwicklung unumgänglich“ betonte Anton Schaaf, MdB (SPD), Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales
Inhalt abgleichen