Mi., 13. Mai 2015

Mechthild Rawert (SPD), Bundestagsabgeordnete für Tempelhof-Schöneberg, fordert anlässlich des Internationalen Tag der Familie am 15. Mai 2015:

„Alleinerziehende sind doppelt belastet: Sie vollführen den täglichen Spagat einerseits das Familieneinkommen zu sichern und andererseits ihren Kindern Aufmerksamkeit zu schenken und ihnen eine gute Erziehung zu Teil werden zu lassen. Dafür verdienen sie unser aller Respekt und Unterstützung.“, fordert Rawert.

Die Anzahl der Alleinerziehenden-Familien wächst. 2013 waren bereits 20% der Mütter und Väter, nach Angaben des Statistischen Bundesamts, alleinerziehend. Dabei stellen Frauen mit 85% den größten Anteil an „Ein-Eltern-Familien“.

Di., 12. Mai 2015

Der heutige Internationale Tag der Pflege ist ein guter Anlass, den Stellenwert der Pflege in Deutschland zu analysieren: Die Pflege ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die soziale Pflegeversicherung hat sich als fünfte Säule der Sozialversicherung bewährt. Doch die Gesellschaft wird älter und vielfältiger und wir müssen entscheidende Weichen stellen, für mehr Gerechtigkeit und Teilhabe in der Pflege.

Fr., 8. Mai 2015

Anlässlich des Tags der Kinderbetreuung am 11. Mai 2015 erklärt Mechthild Rawert (SPD), Bundestagsabgeordnete für Tempelhof-Schöneberg:

„Der Tag der Kinderbetreuung ist ein Tag, um Erzieherinnen, Erziehern sowie Tagesmüttern und -vätern für die tägliche Arbeit mit mehr als 3,2 Millionen Kindern zu danken. Er ist einer der vielen geeigneten Tage, um auf die immer anspruchsvoller gewordene Arbeit in den Bildungseinrichtungen Kita hinzuweisen. Diese außerordentlich verantwortungsvollen Tätigkeiten brauchen aber eine Wertschätzung, die sich am Monatsende auch im Gehaltsbogen wiederfinden lässt“, fordert Mechthild Rawert, selbst Mitglied der Gewerkschaft ver.di.

Die Menschen, die in Kitas und Tagespflege arbeiten, ermöglichen Eltern Familie und Beruf zu vereinbaren. Zugleich sind sie der Garant für einen guten Start ins Leben unserer Kinder. Denn Erzieherinnen und Erzieher betreuen die Kinder nicht nur sondern fördern ihre Bildungschancen und die Lust am Lernen!

Do., 7. Mai 2015

70 Jahre nach Kriegsende, 70 Jahre nach der Befreiung Deutschlands vom Faschismus gedenken wir der vielen Millionen Opfer, die der von Nazi-Deutschland angezettelte Zweite Weltkrieg gefordert hat.

Am 8. Mai 1945 wurde in Berlin-Karlshorst die Kapitulationsurkunde für ganz Deutschland unterzeichnet. Der Sieg der Alliierten bedeutete die Befreiung Deutschlands von der Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus.

Die Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert unterstützt die Forderung, den 8. Mai als Tag des aktiven Erinnerns zu begehen: „Der 8. Mai sollte als Tag der Befreiung von Faschismus und Krieg als ein offizieller Gedenktag begangen werden. Deswegen unterstütze ich die Initiative von DGB, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke, den 8. Mai zu einem Tag des aktiven Erinnerns zu machen.“

Mi., 6. Mai 2015

Zum ersten Tag der Städtebauförderung am 9. Mai 2015 erklärt Mechthild Rawert (SPD), Bundestagsabgeordnete für Tempelhof-Schöneberg:

„Die Städtebauförderung ist eine Erfolgsgeschichte. Seit 1971 ist sie ein Garant für gelungene und nachhaltige Stadtentwicklung. Die Städtebauförderung unterstützt  die Kommunen beim demographischen, sozialen und ökonomischen Wandel sowie beim Klimaschutz. Sie muss fortgeschrieben werden“, fordert Mechthild Rawert.

Mo., 4. Mai 2015

Am 5. Mai treten am „Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen“ Menschen mit und ohne Behinderungen, ihre Interessensvertretungen und Angehörigen in ganz Europa für eine inklusive Gesellschaft und den Abbau von Barrieren ein.

In Berlin beginnt die Protestveranstaltung um 11:00 Uhr mit einer Demonstration am Bundeskanzleramt. Hier reden Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, und Dominik Peter, Vorsitzender des Berliner Behindertenverband e.V.. Anschließend diskutieren auf dem Platz des 18. März vor dem Brandenburger Tor die behindertenpolitischen SprecherInnen der Bundestagsfraktionen und Dr. Ilja Seifert, Vorsitzender des Sprecherrates des Deutschen Behindertenrates zum Motto der Veranstaltung „Aufzug statt Auszug“.

Mo., 4. Mai 2015

Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages übernimmt die Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert erneut eine Patenschaft für US-amerikanische AustauschschülerInnen. Auch im kommenden Austauschjahr werden wieder junge AmerikanerInnen zu Gast in Deutschland sein. Betreut werden sie durch die Austauschorganisation Open Door International e.V.

Ab dem 22. August 2015 möchten AustauschschülerInnen bei Gastfamilien in Tempelhof-Schöneberg wohnen, hier zur Schule gehen und später ein Praktikum absolvieren. Bei den Teilnehmenden handelt es sich um AbsolventInnen von US-High Schools, die zwischen 17 und 18 Jahren alt sind und sich darauf freuen, Land und Leute kennen zu lernen.

Um den jungen Teilnehmenden dieses besondere Erlebnis zu ermöglichen, werden noch Gastfamilien gesucht. Wer Teil des amerikanisch-deutschen Kulturaustausches werden, aber nicht gleich für zehn Monate ein Mädchen oder einen Jungen aus den USA bei sich aufnehmen möchte, kann nach Absprache zunächst auch einen Aufenthalt von fünf Monaten vereinbaren.

Mi., 29. April 2015

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai 2015 erklärt Mechthild Rawert (SPD), Bundestagsabgeordnete aus Tempelhof-Schöneberg:

„Der 1. Mai 2015 ist nicht nur ein gesetzlicher Feiertag, sondern für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein Tag zum Feiern: Denn seit dem 1. Januar dieses Jahres gilt der gesetzliche Mindestlohn!“, so Rawert.

Das Motto des  Deutschen Gewerkschaftsbundes für den diesjährigen Aufruf zum 1. Mai lautet: Die Arbeit der Zukunft gestalten wir! „Als Sozialdemokratin und Gewerkschafterin ist es mir wichtig, dass wir den rasanten Wandel der Arbeitswelt sozial und gerecht gestalten. Der gesetzliche Mindestlohn und das Rentenpaket sind wichtige Bausteine, weitere Bausteine wie die Entgeltgleichheit zwischen den Geschlechtern werden folgen.“, so Rawert weiter. „Die Unkenrufe so genannter ExpertInnen vom Ruin der deutschen Wirtschaft durch Einführung des flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohnes haben sich als falsch erwiesen: Die Wirtschaftslage ist stabil, die Arbeitslosigkeit sinkt und in Deutschland hat es nie so viele sozialversicherte Arbeitsplätze gegeben wie jetzt.“

Fr., 24. April 2015

Die Parlamentarische Versammlung des Europarates hat am 22. April 2015 den Bericht „Diskriminierung von Trans*Menschen in Europa“ beschlossen.

Dazu erklärt das Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates Mechthild Rawert: „Dieser Bericht markiert einen Meilenstein in der Frage der Anerkennung von Trans*Menschen und Transgender. Er trägt zur Aufklärung und Sensibilisierung der europäischen Bevölkerung für die besonderen Belange transgeschlechtlicher Menschen bei. Dafür danke ich der Berichterstatterin Deborah Schembri, Mitglied der maltesischen Parti Laburista, sehr.“

Mi., 22. April 2015

Berlin-Tempelhof, 22. April 2015. Mit einem SchülerInnenaustausch nach Deutschland – diesen Traum erfüllen sich im Herbst erneut rund 460 Jugendliche aus über 50 Ländern. Für die 15- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schüler sucht Bundestagsmitglied Mechthild Rawert gemeinsam mit der gemeinnützigen Austauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ab sofort ehrenamtliche Familien auch im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Gesucht werden Familien, die ab September ihren Alltag für ein ganzes oder halbes Jahr mit einem „Gastkind“ teilen möchten.

„Wer sein Zuhause für einen jungen Menschen aus einem anderen Land öffnet, gewinnt nicht nur einen ganz persönlichen Einblick in andere Kulturen und Lebensweisen. Er setzt auch ein klares Zeichen für eine Willkommenskultur in unserem Land“, unterstützt Rawert die Idee des Gastfamilienprogramms von AFS.