Do., 8. Mai 2008
Anlässlich der Kundgebung des Wal- und Delfinschutz- Forums (WDSF) zum ausnahmslosen Importverbot von Walen und Delfinen nach Deutschland am 9. Mai in Berlin erklärt die zuständige Berichterstatterin der SPD- Bundestagsfraktion Mechthild Rawert:

Die umstrittene Delfintherapie lehnen wir ab. Die Methoden mancher Anbieter insbesondere in den USA, die mit schönen Fotos von Delfinen Heilung für schwere Erkrankungen oder Behinderungen versprechen, sind absolut skrupellos und unseriös.
Do., 24. April 2008
Anlässlich der gestrigen Anhörung zum Thema Schönheitsoperationen erklärt die zuständige Berichterstatterin der AG Gesundheit der SPD- Bundestagsfraktion, Mechthild Rawert:

Aus Verbrauchersicht muss der Bereich der Schönheitsoperationen dringend neu geregelt werden. Die für die Anbieter lukrativen Eingriffe am gesunden Körper sind selbst bei gegebener Qualifikation der operierenden Fachärzte und Fachärztinnen nicht ohne Risiko. Laut einer Online- Umfrage der Stiftung Warentest (test 2/2008) ist jede/r vierte Operierte nicht mit dem Ergebnis des ästhetischen Eingriffs zufrieden. Fast jedem Zehnten wurde vor der Operation kein schriftlicher Vertrag vorgelegt.
Wichtig im Sinne einer Risikominimierung für den Patienten/die Patientin ist vor allem die sachkundige und umfassende Beratung der Interessenten im Vorfeld der Operation. Dies schließt eine fundierte Besprechung der Operationsfolgen ebenso mit ein wie die Nennung von Alternativen. Die Beratung muss zudem verständlich und gegebenenfalls gerichtsfest nachvollziehbar sein.
Mo., 31. März 2008

Die Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) hat kürzlich in ihrem „Wirtschaftsbericht Deutschland“ den bildungs- und familienpolitischen Kurs der SPD bestätigt. So sei der Ausbau der Tagesbetreuungsplätze bis 2013 angesichts des noch geringen Angebots ausdrücklich zu befürworten. Ein Betreuungsgeld, wie von CDU/CSU geplant, lehnt die Organisation hingegen entschieden ab: In Folge einer solchen Subventionierung würden weniger Kinder eine Kindertagesstätte besuchen.

Mi., 19. März 2008

Anlässlich des bevorstehenden Osterfestes erklärt Mechthild Rawert, Bundestagsabgeordnete für Tempelhof- Schöneberg und Mitglied des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz:

Zunehmend zu Ostern geschenkt wird inzwischen auch Spielzeug. Doch nicht jedes Spielzeug ist für Kinder sicher, wie gleich zwei große Rückrufaktionen eines US- Spielzeugriesen im vergangenen Jahr deutlich gezeigt haben: Bei Spielzeugautos waren Bleiwerte in der Farbe zu hoch, bei Magnetspielzeugen ließen konnten Kleinteile von Kleinkindern verschluckt werden.