Zu Besuch im Bundestag

Kunst- und Architekturführung im Reichstagsgebäude am 19. März 2016

Ein großes Kompliment ist echtes Interesse. Daher mein herzlicher Dank an die Teilnehmerinnen der Tempelhof-Schöneberger Frauenmärz-Veranstaltung für ihr Interesse an meiner Arbeit als auch an der Kunst und Architektur im Reichstagsgebäude.

Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, hier ein Rück- und Einblick:

Intensiver Austausch mit der Bürgermeisterin von Amstelveen

Ich habe mich sehr gefreut hochrangige Gäste aus Amstelveen, der Partnerstadt von Tempelhof-Schöneberg, durch den Reichstag zu führen. Die Bürgermeisterin Mirjam van't Veld und Stadtrat Jeroen Brandes besuchten mit ihrer Delegation Tempelhof-Schöneberg, um die Städtepartnerschaft mit Tempelhof-Schöneberg zu erneuern. Ich freue mich auch sehr, Amstelveen persönlich während des Betriebsausfluges des „Team-Rawert“ im Juli kennenzulernen.

An der Reform der Pflegeberufe darf nicht gerüttelt werden

Wo drückt den Ausbildenden in der Pflege der Schuh? Das möchte ich wissen und führe deshalb regelmäßig Gespräche mit Klassen von Pflegeschulen durch. Am 22. Oktober 2015 besuchte eine Klasse von der Krankenpflegeschule an der Ruhr den Reichstag. Sie werden an der Krankenpflegeschule an der Ruhr zu Gesundheits- und KrankenpflegerInnen ausgebildet. Mit ihnen diskutierte ich über die generalistische Ausbildung, über die Wichtigkeit von Interessensvertretung und natürlich auch über Flüchtlinge.

Die Hintergründe der Kunst und Architektur des Reichstagsgebäudes

Kunst- und Architekturführung im Reichstagsgebäude am 19. September 2015

Das größte Kompliment, welches wir geben können, ist echtes Interesse. Sowohl an meiner Arbeit als auch an der Kunst und Architektur im Reichstagsgebäude. Behalten Sie sich Ihr Interesse bei, denn ihren Horizont zu erweitern, ist das schönste Geschenk, was Sie sich selbst machen können. Falls sie nicht dabei sein konnten und ihre Interesse „stillen“ wollen, gebe ich Ihnen im Folgenden die Möglichkeit einen kleinen Einblick zu bekommen:

Kunst- und Architekturführung im Reichstagsgebäude

Vorletztes Wochenende musste die Reichstagskuppel wegen Temperaturen von über 50 Grad gesperrt werden. Aber am 11. Juli 2015 konnten die TeilnehmerInnen der Kunst- und Architekturführung  das Erkennungsmerkmal des Reichstages wieder erklimmen.

Um 11 Uhr trafen sich alle TeilnehmerInnen am Zentralen Eingang für Besucherinnen und Besucher des Bundestages. Von dort aus ging es durch die Sicherheitskontrolle, direkt durch den Eingang West über dem hoch oben der Schriftzug „Dem Deutschen Volke“ schwebt. Im Parlamentsalltag benutze ich diesen Eingang eher selten, deshalb ist es auch für mich immer wieder spannend, die Treppen empor zu steigen und sich für einen kurzen Moment auf die Geschichte und Funktion des Gebäudes zu besinnen.

Inhalt abgleichen